Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Schwäbisch-Hall, 06.01.2014
Am Ende lachte nur noch MockiSabrina_Mockenhaupt_1200kl

In Baden-Württemberg ging die alte Saison zu Ende, in Baden-Württemberg begann auch die Wettkampfsaison 2014. Wie schon vor einem Jahr war es wieder der nunmehr schon 29. Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall und wie vor einem Jahr führte der Weg nach Hall wieder über Dinkelsbühl, wo ich mich mit Thomas Richter traf.
Bei 1000 Läufern zogen die Organisatoren das Limit für die 10 km und nach Ablauf der Vormeldefrist waren noch 45 Plätze frei. Glücklicherweise hatte ich da schon längst vorgemeldet. Unterlagen holen und dann mit dem Bus runter in die Stadt. Das Wetter passte, denn langsam kämpfte sich die Sonne durch die Wolken. Bei 1000 Startern wird es auf dem Haller Marktplatz schon eng, zumal vorher schon weitere 800 Läufer auf den kürzeren Strecken unterwegs waren. So verlegte ich die Einlauferei auf den Busbahnhof, bis es dann 20 Minuten vorher wieder zum Markt rauf ging. Sachen abgeben und dann rein ins Startareal. Paul Launer ( www.hobbylauf.de ) war auch wieder vor Ort und sorgte gleich mal für Bilder. Stargast des Tages war natürlich Sabrina Mockenhaupt und die sympatische Läuferin machte alles mit, so auch die Fotoaufstellungen, damit Paule noch seine Bilder machen konnte. Doch lachten alle, am Ende lachte nur noch Mocky, denn sie verbesserte ihren eigenen Streckenrekord auf 34:13 min... Es wurde 14 Uhr, die letzten zehn Sekunden wurde heruntergezählt. Dann begann die wilde Hatz, zunächst einen knappen Kilometer geradeaus und etwas bergab. Es ist der einzige lange gerade Abschnitt der 5km-Runde und am Ende hatte sich alles halbwegs einsortiert. Dann ging es im Zickzack immer wieder auf Holzbrücken über den Kocher und auch durch etliche Stimmungsnester, den Höhepunkt gab es nach etwa 1,5 Kilometern. Da schoss Paule auch sein letztes Bild von mir, denn er war mit Kamera unterwegs und fotografierte auch auf der Strecke.von hinten. In meiner Nähe waren der Diebacher Reinhold Horn und wieder mal Reinhard Joas. Es hätte vielleicht zum Duell auf den letzten Kilometern kommen können, aber nach 8 km ging bei mir der Schuh auf - der mit dem Chip und ohne diesem gibt es keine Zeit. Reinhard war also dann 20 Sekunden weg, alles gelaufen. Noch einmal der giftige Anstieg 500 m vor dem Ziel, denn tobten sich andere Jungspunde in meiner Nähe auf der Zielgeraden aus. Für mich waren es am Ende 42:45 min, wenn man mal etwas abzieht, wären es vielleicht etwa 42:20 gewesen. Thomas finishte in 37:05 min. Kurze Erholung, zwei Becher Tee reinkippen, Sachen holen - sieben Minuten nach dem Zieleinlauf stieg ich gemeinsam mit Reinhard in den Bus, der uns zur Schule zurückbrachte, Thomas saß auch schon drin. Umgezogen wurde dann im Bus.
Es war doch wieder ein schöner und vor allem stimmungsvoller Jahresauftakt, der ganz einfach Spaß gemacht hat. Das Wetter, die Zuschauer und die gute Organisation haben viel dazu beigetragen. Jetzt mal sehen, wie es weitergeht. Dinkelsbühl ist am Morgen nach unserer Inventur, bei kaltem Wetter würde ich auch auf die 5km verzichten, denn Ende Januar sind ja in Eckental die Mittelfränkischen Crossmeisterschaften und das ist ja immer eine schöne Veranstaltung.
Fotos: Paul Launer
Dreikoenigslauf_SHA_DSC00764kl Dreikoenigslauf_SHA_DSC00769kl